Wie alles begann, wo wir heute stehen

16. Jhd   Erstmals erwähnt wird das Haus im 16. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert ist das Objekt als Würzburger Brauerei die größte Welser Brauerei.

1925   Das Haus wird von der Gösser Brauerei gekauft.


1932   Familie Wanik übernimmt das Gösserbräu und macht draus ein gemütliches Wirtshaus.


1944   Die Waniks stehen vor den Trümmern ihres Lokals: Eine Fliegerbombe zerstört die Biersäle. Die Wirtsleute bauen diesen Teil des Gasthauses nicht mehr auf, pflanzen stattdessen herrliche Kastanien und legen so den Grundstein für einen der schönsten Gastgärten im ganzen Land.

1955   Ab 1955 führen Johann und Ehrentraud Wanik die gastliche Tradition ihrer Eltern weiter. Das "Gösser", wie es in Wels nur heißt, wird zum Treffpunkt der Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Promis aus dem In- und Ausland lassen sich vom besonderen Flair des Wirtshauses verzaubern. Helmut Qualtinger, Klaus Brandtauer, Otto Schenk, H.C. Artmann, Friedensreich Hundertwasser, Arik Brauer, Alfons Haider, Heiner Lauterbach, Gerhard Haderer, Peter Steiner’s Theaterstadl aus Bayern, Manfred Deix, das Emerson String Quartett sowie die Stars der Wagner Gala, Markus Rogan, Toni Polster und Andreas Goldberger sind nur einige Namen.


1986   Hansjörg und Margit Wanik übernehmen den Familienbetrieb und bringen einen neuen Zeitgeist in das traditionelle Gösserbräu.

1995   Das Traditionshaus wird mit viel Fingerspitzengefühl renoviert. Der Stil des Hauses und das traditionelle Ambiente werden beibehalten und mit modernen technischen Einrichtungen wesentlich verfeinert.


1998   Das Hotel wird renoviert und es entstehen 21 stilvoll eingerichtete Hotelzimmer.


2000   Seit 2000 gibt der berühmte Gösser Biergarten Advent dem Hotel Gösserbräu zusätzliche Anziehung in der Weihnachtszeit.


Heute   ist das Hotel Gösserbräu ein Paradebeispiel regionaler Wirtshauskultur. Unsere freundlichen und bestens geschulten Mitarbeiter sind bemüht, Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Hotel Gösserbräu zu bereiten.